Kennst Du Clubhouse?

Seit Ende Januar 2021 bin ich auf Clubhouse unterwegs und vernetze mich dort mit Musikschaffenden, Pädagogen und weiteren interessanten Menschen.

Diese App setzt nahezu ausschliesslich auf die Wirkung der Stimme als Kommunikationsinstrument. Dies finde ich aus mehreren Gründen interessant und wertvoll, ich möchte hier zwei nennen.

  1. Durch Instagram, Facebook, Youtube und Co. sind visuelle Elemente immer bunter, schriller, mächtiger geworden, der Fokus liegt völlig auf dem Visuellen. Da es bekanntlich weitere Sinne gibt, finde ich diese quasi Exklusivität nicht gut und freue mich, dass nun auch auditive Typen abgeholt werden. 
  2. Fotos kann man „photoshoppen“, Stimme (bisher) nicht. Wenn du was zu sagen hast, wird das über die Stimme erkennbar, wenn nicht, merkt man das auch sehr schnell.  Somit ist eine Sprach-App für mich in gewisser Weise „ehrlicher“ als eine auf Hochglanz getunte Instagram-Präsenz.

Wenn Du also Interesse an Clubhouse hast, und dich vernetzen möchtest, freue ich mich über eine Nachricht. 

Ach ja, bisher (Februar 2021) geht die Anmeldung nur über „Einladungen“ und nur mit iPhones. Android ist derzeit aussen vor.

Podcast-Gast: Audio-Branding

Natalie Stange und Cathrin Reich haben mich eingeladen, mit ihnen in ihrem Podcast „Fresh Practice“ über Audio-Branding zu sprechen. 

Was ist eigentlich Audio-Branding? Jede größere Marke setzt neben dem Firmen- oder Markenlogo auf festgelegte Farben, Schriftarten, Designs, Wortwendungen und ähnliches. Dies nennt man „Corporate Identity“, kurz „CI“. Zu dieser CI gehört seit einiger Zeit auch die klangliche Erkennbarkeit, also ein Audio-Logo, ein bestimmter Song oder ein Geräusch. 

Dieses wird in immer mehr Firmen zur Identifikation in Werbung, Social Media oder zum Beispiel der Telefonwarteschleife genutzt. 

Bist du interessiert? Dann lass uns über die Möglichkeiten und Arten von Audio-Logos sprechen. 

Komplette Unterrichtsumstellung auf Online

Im Zuge des Corona-Lockdowns im März 2020 haben wir innerhalb von drei Tagen unsere Musikschule MusiKreAktiv komplett auf Online-Unterricht umgestellt. 

Möglich war dies, da wir schon seit geraumer Zeit ein Microsoft-Teams Projekt in der Entwicklung hatten. Dieses musste letztendlich „nur“ mit den Schüler:innendaten und unseren Kursmodellen gefüttert und aktiviert werden. Auf allen aktuellen Mobilgeräten und Computern ist somit eine Teilnahme am Unterricht möglich.

Hat sich der Unterricht dadurch verändert? Ein klares Ja. Online-Unterricht ist aus unserer Sicht ganz anders als Präsenzunterricht aber nicht unbedingt schlechter. Bei Fragen zur Umstellung und Erfahrungen mit Online-Unterricht freue ich mich über eine Email, die ich gern beantworte.

Neues Projekt! Kerze & Licht

Für den Schweizer Künstler Colin Crawshaw und die Detmolder Künstlerinnen Anna und Monika Gläsker, die gemeinsam für den Text verantwortlich zeichneten, habe ich den Titel „Kerze & Licht“ komponiert, arrangiert und aufgenommen. 
Dieser düstere Song handelt von Einbahnstraßen und dunklen Ecken des menschlichen Geistes. 
Über allem steht aber die Botschaft: Gemeinsam mit anderen kannst du die Dunkelheit vertreiben und Licht in die Welt bringen. 
Release: 30.10.2019, auf allen Streaming-Plattformen. 

Ab Sommer 2019: Kindermusikagentur.de

Jens-Henning eröffnet im Sommer 2019 die Kindermusikagentur mit der Webseite www.kindermusikagentur.de, über welche er gute Kindermusik deutschlandweit vermittelt.

Insbesondere für Grundschulen und Kindergärten, aber auch für Vereine und Veranstalter von Kinder- und Stadtfesten bietet er passende Künstler*innen und Bands an.

Faire Zusammenarbeit, ethische Grundsätze und eine kompetente und seriöse Arbeitsweise sind ihm sehr wichtig.

Weitere Infos auf der Seite www.kindermusikagentur.de

SWR1-Weihnachtssong Konzert Dezember 2018

Joanna Gypser hat den wundervollen Song „Christmas Time“ für das Projekt „Home of Smile“ geschrieben und diesen beim SWR1 Weihnachtssong Contest eingereicht.

Zu diesem Song durfte ich das Drum-, Bass- und Streicher-Arrangement beisteuern. Beim Weihnachtskonzert des SWR in Worms habe ich den Schlagzeugpart übernommen, Bass spielte Florian Gypser, Joanna Gypser spielte E-Piano und sang.

Den Song gibt es hier:

Produktionen und Auftritte im Herbst / Winter 2018

Projekt „Tierztanzparty“ mit 2 B Gentle, der Bürgerstiftung Detmold, der Osthushenrich-Stiftung und fünf teilnehmenden Grundschulen

Im Oktober fand ein Workshop mit fünf Detmolder Grundschulen statt, bei dem vierhundert Schülerinnen und Schüler ein von MusiKreAktiv geschaffenes Bewegungskonzept zum Album „Tiertanzparty“ von „2 B Gentle“ umgesetzt haben. Die Songs wurden hier komponiert, aufgenommen und gemischt, die technische und musikalische Begleitung lag bei mir.

Neues Album: „Christmasparty“ von „2 B Gentle“

Im November kam die CD „Christmasparty“ von „2 B Gentle“ auf den Markt, auch hier zeichne ich für Komposition, Arrangement, Recording, Mixing und Mastering und das Cover-Design verantwortlich. Infos zur CD gibt es hier: www.2bgentle.de

Mein Arbeitsplatz in Karlsruhe

Mit der Gospel-SeleXion von Peter Stolle (www.gospelselexion.de) durfte ich beim Gospelkirchentag in Karlsruhe und bei der Langen Nacht der offenen Kirchen in Paderborn spielen. Es war eine Freude!

Produktionen und Workshops im Sommer

Diesen Sommer lagen viele Produktionen an.

Bild könnte enthalten: Text

Für die Freilichtbühne Bökendorf habe ich die Musik zum Kinderstück „Eine Woche voller Samstage“ komponiert, arrangiert, aufgenommen und mit dem Chor eingeprobt, die Musik für das Erwachsenenstück „The Wedding Singer“ wurde von mir in meinem Studio eingespielt, gemischt und gemastert.


2 B Jazzy haben ihre neue EP „Cozy Nights“ auf allen Streaming-Plattformen veröffentlicht. Die Songs stammen aus meiner Feder, aufgenommen wurde alles im MusiKreAktiv-Studio.


arrangieren und komponieren

Der Workshop „Komponieren und Arrangieren“ bei audio-workshop.de lief hervorragend, die Teilnehmer bestätigten meinen Eindruck und waren sehr zufrieden mit den Inhalten und der Präsentation.


Eine neue Chillout-CD beim Label Zyx erscheint in diesem Herbst mit Chillsounds aus dem Weltall. Diese hat Florian Gypser von popstuff produziert, ich durfte einige Titel beisteuern.


Des Weiteren habe ich an einigen Drum-Tracks zu demnächst veröffentlichten Songs gearbeitet.

Projekte im Winter 2018

Jens-Henning im Studio mit Mütze

Diesen Winter verbringe ich viel Zeit im Studio. 

Zum einen mache ich Aufnahmen für die Freilichtbühne Bökendorf  für die Stücke „Wedding Singer“ (Musical) und „Eine Woche voller Samstage“ (Kinderstück). Für das Sams komponiere ich die Stücke auch.

Ausserdem schreibe ich Noten für eine bekannte Kinder-Rock-Punk-Band, die im letzten Herbst ein Dornröschen-Musical veröffentlich hat.

Neben einigen kleineren Aufnahmen von Drum- und Percussion-Spuren sind weitere große Projekte die Produktionen für 2 B Jazzy (Easy Listening und Lounge-Music) und 2 B Gentle (Musik, Tanz und Bewegung für Kinder). 2 B Gentle werden dieses Frühjahr das erste Album heraus bringen.

Seminar „Drum & Percussion Programming“

Am 18.-19.11.2017 biete ich in dem oben genannten Seminar Teilnehmern die Möglichkeit, ihre Fähigkeiten im Programmieren von Schlagzeug- und Percussion-Spuren zu erweitern.

Aus dem Beschreibungstext des Workshops:

Drums und Percussions sind aus den meisten Musikproduktionen nicht wegzudenken. Schlagzeugspuren kann man live aufnehmen oder programmieren, doch nicht jeder Musiker ist auch Schlagzeuger und kennt sich mit den richtigen Grooves aus. Hier hilft unser Workshop „Drum & Percussion Programming“ weiter.

In den letzten Jahren ist das Drum-Programming deutlich komfortabler und einfacher geworden. Jedoch ist es schwer, bei der Vielzahl der Möglichkeiten den Überblick zu behalten: Was ist wichtig, welche Entscheidungen in Bezug auf die Instrumentierung sind zu treffen? Welche Stilistik trifft den Charakter eines Stücks? Wie reproduziere ich Drum-Grooves aus bekannten Songs? Wie mache ich meine Songs „einzigartig“? Was ist „Hybrid-Drumming“? An Songs aus der Praxis wird anschaulich erklärt, wie und mit welcher Wirkung das Schlagzeug programmiert werden kann.

Gerne können die Teilnehmer auch eigene Projekte mitbringen, die dann gemeinsam besprochen und kurz bearbeitet werden.

Weitere Infos und Anmeldemöglichkeiten gibt es unter:

http://www.audio-workshop.de/index.php/seminarthemen/musikproduktion/drum-percussion-programming